Geschrieben von

403 Forbidden

SEO

Beim Aufruf einer Seite kann der Server verschiedene Status Codes liefern. Einer davon ist 403 Forbidden.

Was bedeutet 403 Forbidden?

Der Status Code 403 gehört zu der Gruppe von HTTP-Status-Codes der Kategorie 4. Neben 403 gibt es z.B. auch 404 oder 410. Charakteristisch für diese Gruppe ist:

  • Es handelt sich um Fehler-Codes
  • Die Fehler liegen auf Seiten des Clients (Browser)

Ursachen

Auch wenn man bei einem 403 von einem Client-Fehler spricht, muss der Browser nicht die direkte Ursache sein. 403 wird ausgegeben, wenn der Browser oder Crawler nicht die erforderlichen Rechte für einen Zugriff hat. Meist liegt das an den Servereinstellungen. Seiten oder Verzeichnisse werden meist bewusst von der Öffentlichkeit ausgeschlossen (z.B. sensible Login-Bereiche).

Auswirkungen auf Website und SEO

  • UX: Häufig auftretende 403-Fehler können ein negatives Bild bei Nutzern hinterlassen und dazu führen, dass die Nutzer wenig ofter wieder vorbeikommen.
  • SEO: Eine 403-Seite wird vom Googlebot nicht indexiert. War die Seite zuvor im Index und sendet nun einen 403er, nimmt Google die URL früher oder später – wie generell Seiten vom Status-Code-Typ 4 – aus dem Such-Index.

Last modified: 5. Dezember 2019