Geschrieben von

Google Quality Rater Guidelines

SEO

Was sind die Google Quality Rater Guidelines?

Die Google Quality Rater Guidelines sind Richtlinien für die manuelle Prüfung von Websites. Google-Mitarbeiter (sogenannte „Rater“, genauer „Search Quality Evaluators“) bekommen mit den Guidelines einen Leitfaden, wie Websites manuell zu prüfen sind und was dabei zu beachten ist. Das Ergebnis der Prüfung bzw. die Bewertung soll dann indirekt die Suchergebnisse von Google verbessern. Lange Zeit waren die GQRG nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Seit einiger Zeit ist das umfangreiche Dokument für jeden aufrufbar: Link.

Hintergründe und Ziele

Es gibt verschiedene Studien und Befragungen wo Suchmaschinen ganz weit vorne sind, wenn es um die tägliche Nutzung von Internetanwendungen geht. In der heutigen Informationsgesellschaft spielen Google und Co. eine zentrale Rolle, wenn es um Informationsbeschaffung geht. Welche Informationen und Inhalte ausgespielt werden, bestimmen die Algorithmen der Suchmaschinen. Die Nutzer-Zufriedenheit mit einer Suchmaschine hängt unter anderem stark von den ausgespielten Suchergebnissen ab. Kritisch für Suchmaschinen wird es, wenn falsche Informationen ausgespielt werden. Dementsprechend müssen die Algorithmen dafür Sorge tragen, dass dies nicht eintrifft. Zudem gibt es weitere Gefahren, mit denen Suchmaschinen fertig werden müssen:

  • Fake News
  • Informationen, die gegen Gesetze verstoßen
  • Inhalte, die starken Einfluss auf politische Meinungen haben
  • Informationen, die Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden von Nutzern haben
  • und so weiter

Sind solche Informationen über Suchmaschinen auffindbar – vor allem auf den vorderen Plätzen – können Suchmaschinen-Anbieter schnell ins Kreuzfeuer geraten. Es müssen also Mechanismen her, um Beweiskraft und Wahrheitsgehalt von Informationen zu bewerten. Vertrauen an den Herausgeber der Inhalte spielt dabei eine wichtige Rolle. Damit die Maschine und deren Algorithmen genau das alles abdecken können und auch lernen wie Websites hinsichtlich Qualität und Vertrauen zu bewerten sind, gibt es bei Google Menschen, die genau diese Aufgabe erfüllen. Diese Menschen nennt Google „Rater“ (auch „Search Quality Evaluators“ oder „Quality-Rater“). Die Qualitätsprüfer besuchen dabei Websites und bewerten diese anhand der Google Quality Rater Guidelines. Die Ergebnisse fließen dann weiter in eine Datenbank. Google-Ingenieure verwenden diese Informationen wiederum für die Verbesserung der Algorithmen. Aus den Quality Rater Guidelines lassen sich also Faktoren ableiten, die indirekt Auswirkungen auf das Ranking haben (mehr oder weniger).

Inhalte

Die Inhalte sind wie folgt gegliedert:

  • Allgemeiner Überblick und Einführung
  • Leitfaden für das Page Quality Rating
  • Bedürfnisse mobiler Nutzer verstehen
  • Leitfaden für die Bewertung der Bedürfnisbefriedigung
  • Leitfaden zur Nutzung der Evaluation Plattform

Im „General Guidelines Overview“ wird nur kurz darauf eingegangen, dass der Quality-Rater Websites hinsichtlich Page Quality (PQ, also Seitenqualität) und Needs Met (NM, also Bedürfnisbefriedigung) bewerten wird.

Im „Introduction to Search Quality Rating“ gibt Google eine Einführung in die allgemeine Welt der Suche und was der Hintergrund für die Website-Bewertung ist:

Your ratings will be used to evaluate search engine quality around the world. Good search engines give results that are
helpful for people in their specific language and locale.

Die wirklich wichtigen Inhalte sind dann in den weiteren Kapiteln zu finden. Über diese werde ich dann in separaten Beiträgen schreiben. Sobald verfügbar, werden diese hier verlinkt:

  • Leitfaden für das Page Quality Rating (Part 1: Page Quality Rating Guideline)
  • Bedürfnisse mobiler Nutzer verstehen (Part 2: Understanding Mobile User Needs)
  • Leitfaden für die Bewertung der Bedürfnisbefriedigung (Part 3: Needs Met Rating Guideline)
  • Leitfaden zur Nutzung der Evaluation Plattform (Appendix: Using the Evaluation Platform)

Last modified: 17. Januar 2020