Geschrieben von

Google Tag Manager Umgebungen

Analytics

Was sind Google Tag Manager Umgebungen?

Ähnlich wie es bei Webseiten Live- und Staging-Umgebungen (und weitere) gibt, kann man den Deployment-Prozess auch innerhalb des Google Tag Managers abbilden. Hierzu kann man sich eigene Umgebungen anlegen, wo eigene Tracking-Codes dafür sorgen, dass abhängig von der Umgebung unterschiedliche Workspace-Versionen ausgespielt werden können.

Ein Beispiel, wie so ein Prozess funktionieren kann:

  1. Einstellungen werden innerhalb des Workspaces vorgenommen
  2. Einstellungen werden auf Staging veröffentlicht
  3. Testing Tags und Datenfluss auf Staging
  4. Bei erfolgreichem Testing Veröffentlichung der Einstellungen auf Live
  5. Testing aller Einstellungen nochmal auf Live

2 Arten von Umgebungen

Zu den Umgebungen gelangt man über die Verwaltung. Unter den Container-Einstellungen findet man ganz unten den Menüpunkt „Umgebungen“. Dort sieht man, dass der Google Tag Manager 2 Arten von Umgebungen unterscheidet:

  • Standardumgebungen: Hierzu gehören die Live-Umgebung und „Neueste“.
  • Benutzerdefinierte Umgebungen: Hier kann man eigene Umgebungen anlegen.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass die integrierte Variable „Environment Name“ nicht auf Standardumgebungen reagiert. Sprich, wenn man bspw. innerhalb einer Suchtabelle bei der Variable „Environment Name“ als Ausgabewert „Live“ integriert, funktioniert die Auflösung nicht.

Staging-Umgebung einrichten und Datenfluss Live/Staging steuern

1. Umgebung erstellen

Bevor wir die notwendigen Tags und Variablen für die Steuerung des Datenflusses zu Live und Staging erstellen, müssen wir zunächst eine GTM-Umgebung anlegen. Dazu wechseln wir in die Verwaltung und klicken dann unter den Containereinstellungen auf „Umgebungen“. Bei den meisten dürfte es dann folgendermaßen aussehen:
GTM-Umgebung erstellen
Dort existieren schon die 2 „Default Environments“ Live und Latest. An dieser Stelle müssen wir auf „Neu“ klicken, um eine neue Umgebung zu erstellen. Im darauffolgenden Fenster geben wir folgende Einstellungen ein:

  • Name: Staging (oder Dev, Office, etc. je nachdem für welche Zwecke die Umgebung erstellt wird)
  • Beschreibung: Ist optional
  • Option „Debugging standardmäßig aktivieren“: Können wir vorerst unangeklickt lassen
  • Ziel-URL: Hier die Staging-URL angeben

Im Anschluss klicken wir oben rechts auf „Umgebung erstellen“. Die darauffolgenden Fenster können geschlossen werden. Eine Version muss noch nicht auf Staging veröffentlicht werden. Wichtig ist nur, dass wir innerhalb der Staging-Einstellungen das Staging-Tracking-Snippet (!) aufrufen und auf die Staging-Umgebung implementieren.

2. Konstante erstellen

Im nächsten Schritt erstellen wir 2 Konstante:

  • Eine Konstante für die Google Analytics Tracking-ID der Live-Domain
  • Eine Konstante für die Google Analytics Tracking-ID der Staging-Domain

3. Suchtabelle erstellen

Als nächstes erstellen wir eine Suchtabelle, um auf Basis der GTM-Umgebung den Traffic in die jeweils vorgesehene Property zu schicken. Dazu erstellen wir eine neue Variable vom Typ „Suchtabelle“ und nehmen folgende Einstellungen vor:

  • Eingabevariable: Environment Name
  • 1. Zeile Eingabefeld: Staging (bzw. den Namen, den du für die GTM-Umgebung gewählt hast)
  • 1. Zeile Ausgabefeld: Die Konstante der Staging-Tracking-ID
  • „Standardwert festlegen“ anklicken
  • Feld „Standardwert“: Die Konstante der Live-Tracking-ID

4. Google Analytics Variable erstellen

Im nächsten Schritt muss eine Google Analytics Variable vom Typ „Google Analytics-Einstellungen“ erstellt werden. Im Feld „Tracking-ID“ weist man die zuvor erstellte Suchtabelle zu. Wichtig ist hier auch, dass man unter „Festzulegende Felder“ die IP-Adressen anonymisiert.

5. Google Analytics Tag

Zum Schluss muss nur noch das Google Analytics Pageview-Tag mit der GA-Variable verknüpft werden. Dazu wechselt man in das GA-Tag und wählt unter „Google Analytics-Einstellungen“ die zuvor erstellte Google Analytics Variable mit der Suchtabelle.

6. Auf Staging veröffentlichen

Wenn man nun Einstellungen in seinem Container vorgenommen hat, hat man beim Veröffentlichen die Möglichkeit zwischen Live und Staging zu wählen. In den Veröffentlichungseinstellungen klickt man dazu unten links auf das Stiftsymbol:
Google Tag Manager Umgebung
Im Anschluss wählt man, ob man die Einstellungen auf Staging oder Live veröffentlichen will. Wählt man „Staging“ kann die Staging-Umgebung im Debug-Modus und der Datenfluss innerhalb der Google Analytics Staging-Property geprüft werden. Wenn alles passt, braucht man die jeweilige Version nur noch auf Live zu veröffentlichen.

Wichtiger Hinweis beim Testing

Wenn man nun die Staging-Umgebung „debuggen“ möchte, dann ist es wichtig nicht den Vorschaumodus des Workspaces zu aktivieren. Stattdessen muss man den Vorschaumodus der Staging-Umgebung aktivieren. Das macht man in den Umgebungseinstellungen. Ansonsten kann GTM die korrekte Tracking-ID nicht auflösen. Wenn man den Vorschaumodus des Workspaces aktiviert und sich dann auf der Staging-URL befindet, fließen die Daten in die Live-Property und nicht in die vorgesehene Staging-Property, was die Live-Daten verfälschen kann.

Last modified: 14. Januar 2019