Geschrieben von

Google Tag Manager: Hash-URL-Tracking

Analytics

Ich nenne es einfach mal “Hash-URL-Tracking”. Gemeint ist das Tracking von URLs mit Fragmenten (#). Denn: Standardmäßig erfasst der Google Tag Manager keine Pageviews mit Fragmenten in der URL. Grund: Der Google Tag Manager braucht einen Pagereload, damit Tags feuern. Da aber URL-Fragmente keinen Pagereload erzeugen, kann auch kein Tag gefeuert werden. Aus diesem Grund gibt es hier eine Anleitung, wie man das dennoch hinkriegt.

Anleitung: Hash-URL-Tracking

Für die Einrichtung des Trackings brauchen wir:

  • Tag für den Pageview
  • Trigger vom Typ “Verlaufsänderung”
  • JavaScript-Variable, die sich die URL aus der Adresszeile holt

Einrichtung Variable

Zunächst erstellen wir die notwendige Variable:

Hier der Code zum kopieren:

function() {
return window.location.pathname + window.location.search + window.location.hash;
}

Einrichtung Trigger

Im zweiten Schritt erstellen wir den Trigger:

Hier zu beachten: Die Variable “History Source” (die eventuell noch innerhalb der integrierten Variablen aktiviert werden muss) ist auf “popstate” gesetzt. Dies ist ein JavaScript-Event, welches meist dann auslöst, wenn der Nutzer zu einem neuen URL-Status navigiert. Falls “popstate” bei nicht funktioniert beim Testing, dann versuche es mit “pushState”.

Einrichtung Tag

Zuletzt folgt noch die Einrichtung des Tags:

Und nicht vergessen…

…die Implementierung zu testen.

Last modified: 22. September 2020