Geschrieben von

GTM-Server: Eigene Subdomain als Endpoint

Analytics

Wie man den Google Tag Manager Server-Container startklar macht, habe ich im Beitrag “Google Tag Manager: Server-seitig einrichten (Server-side tagging)” gezeigt. Auch auf t3n habe ich dazu geschrieben.

Bei der Einrichtung des GTM-Servers auf einer Google Cloud App Engine wird die Domain appspot.com als Server-URL bereitgestellt. Da der Google Tag Manager Server-Container aktuell in der Beta ist (Stand: 11.09.2020), kann der Container noch nicht auf einem eigenen Server laufen. Aktuell läuft dieser nur auf einer Google Cloud App Engine. Es ist jedoch möglich, als Endpoint eine eigene Subdomain anzulegen. Zusammen mit einer Flexible App Engine kann somit der GTM-Server jetzt schon produktiv eingesetzt werden (unabhängig von möglichen Einschränkung aufgrund des Beta-Status).

In diesem Beitrag zeige ich anhand einer Schnell-Anleitung wie man eine eigene Subdomain als Endpoint definieren kann. Großer Vorteil: Man agiert dadurch im First-Party-Kontext, da die Requets an die eigene Domain gehen. Folgende Schritte sind dabei notwendig:

  1. “Benutzerdefinierte Domains” in den App Engine Einstellungen aufrufen
  2. Gewünschte Domain auswählen
  3. Inhaberschaft der Domain bestätigen
  4. SSL-Zertifikat zuordnen
  5. DNS-Datensätze aktualisieren
  6. Einstellungen in Google Tag Manager durchführen

“Benutzerdefinierte Domains” in den App Engine Einstellungen aufrufen

Im ersten Schritt wechselt man in die App Engine Einstellungen:

GCP Subdomain

Gewünschte Domain auswählen

Danach wählt man eine gewünschte Domain aus. Falls man hier schon eine Domain aus früheren Setups bestätigt hat, kann man diese hier auswählen. Ansonsten muss die neue Domain hier eingetragen werden. Diese muss natürlich schon auf dem eigenen Server schon angelegt worden sein.

GCP Subdomain

Inhaberschaft der Domain bestätigen

Hat man eine Domain gewählt, wird man im Anschluss auf eine Seite der Google Webmaster-Zentrale weitergeleitet. In diesem Schritt muss man die Inhaberschaft der Domain bestätigen. Hier hat man 2 Möglichkeiten: Über einen CNAME-Eintrag oder über einen TXT-Eintrag in den DNS-Einstellungen. Wie das konkret funktioniert, wird in diesem Schritt ebenfalls erklärt. Wenn man selbst nicht in der Lage ist, diese Einstellungen durchzuführen, sollte man seinen Webhoster kontaktieren.

GCP Subdomain

SSL-Zertifikat zuordnen

Als nächstes muss ein SSL-Zertifikat zugeordnet werden. Diese ist kostenlos und verlängert sich automatisch. Dieser Schritt muss lediglich bestätigt werden. Die Zuweisung erfolgt automatisch im Hintergrund.

GCP Subdomain

DNS-Datensätze aktualisieren

Hat man die Zuordnung des SSL-Zertifikats bestätigt werden DNS-Datensätze angezeigt, die man nun für die Subdomain hinterlegen muss. Wie das konkret funktioniert hängt vom Anbieter des Webhosting-Pakets ab. Solltest du das nicht selbst machen können, kontaktierst du einfach deinen Webhosting-Anbieter.

Die Einstellungen innerhalb der App Engine wären an dieser Stelle auch abgeschlossen.

Einstellungen in Google Tag Manager durchführen

Als letzten Schritt muss noch eine Einstellung im Container durchgeführt werden. Die soeben erstellte und bestätigte Domain muss unter “Verwaltung” -> “Containereinstellungen” -> “Tag-Server-URL” innerhalb des Server-Containers eingetragen werden:

GTM

Das wars! Aktiviert man nun den Vorschaumodus, öffnet sich dieser auf der eigenen Subdomain. Zuletzt sollte man noch testen, ob die Pageviews auch ankommen.

Last modified: 11. September 2020