Geschrieben von

SEO: Indexing API

SEO

Für jeden Webmaster ist es wichtig, neu veröffentlichte oder aktualisierte Inhalte so schnell wie möglich durch Suchmaschinen indexiert zu bekommen. Bevor eine URL indexiert werden kann, muss zunächst ein Crawling stattfinden. Und bevor es zum Crawling kommt, müssen Suchmaschinen über Änderungen im besten Fall benachrichtigt werden. Aus diesem Grund sollte man eine Sitemap betreiben, die man dann auch über die Suchmaschinen-Tools – wie z.B. Google Search Console oder Bing Webmaster Tools – einreicht und aktuell hält.

Um URLs jedoch schneller in den Index zu bekommen kann man bei Google ab nun auch die Indexing API nutzen. Bing plant ebenfalls eine ähnliche API.

Was ist die Indexing API?

Mit der Indexing API kann man Google direkt benachrichtigen, wenn eine neue Seite in den Index wandern soll. Oder auch umgekehrt: Man kann Google benachrichtigen, wenn eine URL aus dem Index entfernt werden soll. Die Index-Aktualisierung geschieht mit der Indexing API deutlich schneller als mit einer Sitemap.

Welche Voraussetzungen müssen für den Einsatz der Indexing API erfüllt sein?

Google unterstützt aktuell (Stand: 22.04.2019) mit der Indexing API folgende Seitentypen, die Daten in strukturierte Form aufweisen müssen:

  • Stellenausschreibungen
  • Livestream

Wie nutzt man die Indexing API?

Hier müssen zunächst folgende Grundvoraussetzungen erfüllt sein:

  • Projekt für den Client erstellen
  • Dienstkonto erstellen
  • Inhaberschaft der Website in der Search Console bestätigen

Wie das im Detail funktioniert kann hier nachgelesen werden.

Indexing API verwenden

Konkrete Schritte und Informationen zur Verwendung der Indexing API sind in der Google Dokumentation zu finden.

Last modified: 23. April 2019