Mit Listen arbeiten

Im letzten Tutorial haben wir die Basis-Datentypen in Python kennengelernt. Nochmal zur Wiederholung, wir haben:

  • float: Gleitkommazahl
  • int: Ganzzahl.
  • str: Text
  • bool: Wahrheitswert

Wir haben auch gesehen, dass wir Werte dieser Datentypen in einer Variable abspeichern können. Jedoch brauchen wir in Python auch die Möglichkeit mehrere Werte einer Variable zuzuweisen. Stelle dir vor wir möchten mehrere Größen speichern. Das würde dann mit einzelnen Variablen wie folgt aussehen:

size1 = 5
size2 = 6
size3 = 9
size4 = 7

Das ist sehr umständlich. Stattdessen können wir die Werte einfach alle zusammen in einer Python-Liste speichern. Die Liste wird dabei in eckigen Klammern geschrieben:

[5, 6, 9, 7]

Und natürlich lässt sich die Liste als Variable speichern:

sizes = [5, 6, 9, 7]

Damit können wir eine Sammlung an Werte benennen und die Liste kann jeden möglichen Datentyp enthalten. Z.B. kann jeder dieser Größen einer Person zugewiesen werden:

sizes = ["person1", 5, "person2", 6, "person3", 9, "person4", 7]

Es können sogar weitere Listen innerhalb der Liste definiert werden. Die soeben gezeigte Liste könnte auch wie folgt strukturiert werden:

sizes = [
  ["person1", 5],
  ["person2", 6],
  ["person3", 9],
  ["person4", 7]
]

Eine Type-Abfrage würde bei Listen entsprechend auch “list” zurückliefern:

type(sizes) // Gibt "list" zurück

Auf Informationen in einer Liste zugreifen

Nachdem wir Listen erstellt haben, müssen wir nun auch wissen wie wir später auf diese Informationen zugreifen können. In Python wird das über den Index des Elements gemacht. Schauen wir nochmal diese Liste an:

sizes = ["person1", 5, "person2", 6, "person3", 9, "person4", 7]

Der Zugriff auf die einzelnen Elemente für über den Index laufen:

  • Index 0: person1
  • Index 1: 5
  • Index 2: person2
  • usw.

Um also die “5” zu bekommen müssen wir darauf wie folgt zugreifen:

sizes[1]

Ein negativer Index würde auch funktioniert, um z.B. das letzte Element zu bekommen:

sizes[-1]

Man kann aber nicht nur über den Index auf die Informationen zugreifen. Es gibt auch das Konzept des Slicings. Damit kann man Bereiche einer Liste wählen. Hier ein Beispiel:

sizes[3:5]

Damit werden die Element vom Index 3 und 4 zurückgegeben. Sprich: Der erste definierte Index in den eckigen Klammern wird eingeschlossen, der zweite nicht mehr. Man kann jedoch auch den ersten Index auslassen:

sizes[:3]

Damit sagt man Python, dass mit 0 begonnen werden soll. Hier wird also dann Index 0, 1 und 2 eingeschlossen. Das funktioniert auch andersrum:

sizes[3:]

Damit wird mit Index 3 begonnen und bis zum Ende alle weiteren Elemente gewählt.

Keine Kommentare möglich.